BLOG

TRAVEL

GAME DEV

ARCHITECTURE
 favouritesbrowsesearch
 

Travel Blog


Australia 1996


 Part 6 - Kalbarri, Exmouth

Part 6 of my third Journey to Australia.

Teil 6 meiner dritten Australienreise

Part 5 :: Part 7

:: 16 images :: West Australia :: 1996


Pinnacle Desert

image

11/3/96 12 noon, Dongara Beach Pinnacles Dessert , in der Nähe von Cervantes . Der erste Höhepunkt liegt nicht weit von Perth entfernt.

Google Maps ...

Dongara

image

Zwei Stunden Fahrt. - Hier in Australien wird die Entfernung meist in Stunden oder Tagen angegeben. Kein Mensch ist hier weit und breit, außer einem Surfer mit Hund.

Anja, Bente und Irene, meine Mitfahrerinnen, schlafen noch im Backpacker. Ich bin aufgestanden und zum Strand gefahren. Es ist toll hier.

image

Wir sind gestern nicht bis Geraldton gekommen. Und so kommt es, daß wir hier seit zwei Tagen die ersten Gäste im Backpacker sind.

Dementsprechend wurden wir gleich zum Bier eingeladen. Hauptbeschäftigung der Jungs ist das crayfishing . Das Backpacker ist seit zwei Jahren Nebenverdienst. - Ja, die Westküste wird wohl noch in werden.

(Hier ist es allemal besser als in Geraldton)

Bild: Der dauernd brabbelnde Cocatoo sitzt auf meinen Schultern. Er wohnt im Backpacker und mag keine Frauen.

Kalbarri

image

12/3/96 Kalbarri Beach

Gestern über die Sanddünen in Geraldton gefahren.

Dann zu spät im Kalbarri National Park angekommen, es wurde zu dunkel, um noch in die Schlucht zu gehen.

Ich bin ja schon zum zweiten Mal dort gewesen, aber es war trotzdem wieder gut.

Google maps ...

image

Wir haben uns den Sonnenuntergang am Sky Window angesehen.

Abends haben wir dann noch nach seltsamen Regeln Karten gespielt und ein seltsames Gespräch geführt, in dem Anja arrogant weltfremde Standpunkte vertreten hat und uns immer unbedingt falsch verstehen wollte.

Sie verhält sich wie eine wohlbehütete Provinzgöre, die noch nie die Schattenseiten einer Großstadt kennengelernt hat.

Morgen werde ich aber früher aufstehen.


Bild: Die überhängenden cliffs. Jemand sitzt an der Kante, schwer zu sehen. Aber man bekommt ein gefühl wie weit der Fels überhängt.

image

Ab hier fängt die Wildnis an. Der Eintritt wird auf Vertrauensbasis in einen Automaten gesteckt.

image

Einer der vielen tollen Sonnenuntergänge. - Der Ozean liegt im Westen.

On The Road

image

13/3/96 Monkey Mia

Gestern noch einen tollen Sonnenuntergang am Strand von Kalbarri gesehen. Die Sonne färbte die Felsen rot und einen Seehund konnten wir im Wasser sehen.

Auf dem Rückweg sahen wir auch noch zwei Känguruhs am Straßenrand.

Dann noch ein diesmal nettes Gespräch mit ein paar Leuten im Backpacker geführt.

Bild: Unter dem weiten Dach stehen Wassertonnen bereit. Wir retten uns für einen kurzen Augenblick aus der sengenden Sonne.

image

Wir machen Rast auf dem Highway Nr 1, der hier nur einspurig über ein ausgetrocknetes Flußbett führt.

image

Ein Australischer Keilschwanzadler. Man sieht sie häufig am Straßenrand, wo sie sich über die toten Kangoroos her machen. Leider bekommt man sie nicht vor das Objektiv. Kurz vor dem Auslösen fliegen sie immer weg.

Shark Bay

image

Shark Bay

Heute im Hamelin Pool wäre ich im Wasser fast eingeschlafen. Der Salzgehalt ist hier so hoch, daß man nicht untergeht.

Ich glaube, ich werden vom Monkey Mia enttäuscht sein. Für die beiden Delfine vorhin war ich wie Luft, oder soll man besser Wasser sagen?

Bild: Im Hintergrund sind Stromatolites. Die ältesten Lebensform auf der Erde.

Wikipedia about stromatolites ...

Monkey Mia

image

Einer der Delfine, die hier seit Jahren täglich vorbeischauen schleicht sich an den Ranger ran. Anders als in Bunburry werden die Delfine hier gefüttert. Dafür ist das Wasser aber sehr klar mit guter Sicht.

Coral Bay

image

16/3/96 Coral Bay

Hier ist es so ähnlich wie in Monkey Mia, ein Ferien Resort. - nur Touristen sind hier.

Ganz schöne Schlafmützen, die drei anderen...

Schnorcheln war ich: Blue Spottet Stingrays gesehen. Die können glaube ich ganz schön gefährlich werden.

Es ist schön, andere Leute zu treffen. Mein drei Mädels sind irgendwie uninteressiert an allem, außer saufen und schlafen.

Gestern die Tour zurück nach Geralton zum Zahnarzt ...

Ich freu mich auf Exmouth . Endlich mal wieder sich etwas niederlassen, und Thea & Christine wieder sehen.

Exmouth

image

20/3/96 Exmouth

Heute ist relax - Tag.

Zum Glück sind die drei am Sonntag abgehauen. Sie hatten einfach andere Vorstellungen, um es diplomatisch auszudrücken.

Sie konnten sich abends nicht entscheiden. - als Folge hat Peter der Boss vom Campingplatz Ingmar, Wolfgang und mich rausgeschmissen. Ich habe das Bett genommen, daß noch bei den beiden im Haus frei war. Er wolle es nicht "overcrowden" hat er gesagt, deswegen läßt er einige Betten leer.

Ich glaube eher, er kennt die Besitzer von dem Hotel und wollte denen die Dollars zuschanzen. Außerdem war er genervt von den drei Mädels, weil die das Angebot nicht angenommen haben.

So jetzt bin ich sie los, - endlich.

Heute ist ein heißer Tag. Das schnorcheln hier ist fantastisch! Schildkröten, Haie, Octopusse, 1000 Fische und alles einfach so vom Strand aus zu erreichen - einfach paradiesisch.

Ich bin z. B. 10 Minuten neben einer Schildkröte geschnorchelt, die sich überhaupt nicht hat stören lassen. Ab und zu tauchte sie auf um Luft zu holen. Die Füße, der Kopf und der Panzer waren blau mit weißen aufgemalten Linien. Ganz gemütlich graste sie durchs Riff.

Oder der Hai, meistens lag er still am Boden. Aber einmal umkreiste er Angelika und mich. Angelika hat etwas Panik bekommen und mich dann auch angesteckt. Wir sind erstmal etwas abseits geschwommen und dann ist er auch abgehauen.

Bild: Sonnenuntergang an der Torquoise Bay , es wird Zeit nach Hause zu fahren. Sonst wimmelt es nur so von Kangaroos, Emus und Guanas auf den Straßen.

Google Maps ...

image

Gill ist auch hier und wir verstehen uns gut. Es war einfach der falsche Zeitpunkt, unten im Südwesten. Ingmar und Wolfgang sind witzig. Es wird besser werden mit den beiden.

Andie der Ex Fixer ist auch total nett. Sabine und Karin, Alison, Gudi, Paul all die Leute hab ich wiedergesehen und sie haben sich gefreut. Das hat gut getan nach den drei Mädels. Schade das Christine und Thea schon weggefahren sind. Vielleicht sehen wir uns ja in den Gorges irgendwo.

Gestern der Nachttauchgang war komisch. Erst hätten sie mich fast vergessen, dann ist Thomas immer nur rumgeschwommen ohne zu kucken. Naja - Bodenseetaucher. Das ist dort anders als im Riff. Großer Rochen , Crawfish , halbe große Muräne in den Korallen. ein paar andere schläfrige Fische und viele braune z. T. abgebrochene Korallen.

Die Sternschnuppe

image

Nachtrag

Gill, Geli & Ingmar, wir sitzen da. Es ist mitten in der Nacht, so 2.00 Uhr. Die Temperatur ist auf ein angenehmes Maß gefallen. Eine Lampe taucht den Bereich um den Caravan in ein schumriges Licht. Der Karton Bier geht zu Ende.

Plötzlich erscheint hinter dem Baum eine riesige Sternschnuppe. Alle hören auf zu sprechen und schauen ihr nach. Fast am Horizont explodiert sie in grünem Licht, verschwindet für einen kurzen Moment und fällt dann wie ein Feuerwerkskörper weiter bis sie kurz vor dem Boden endgültig verschwindet.

Trotz des Außenlicht des Caravans war sie gleißend hell zu sehen. Gill meinte nur, ich solle sie kneifen.

Top of page :: Part 5 :: Part 7